Sie sind hier:

Gesund zu wissen - Asklepios Klinik

Mo, 20.02.2017, 18:00 - 21:30 Uhr
Standort anzeigen

20. Februar, Montag
18 bis 20 Uhr
„Gut zu wissen“
Nackenschmerzen: Rückenblockade oder mehr?
Über dieses Thema referiert Herr Dr. Erik Fritzsche, Chefarzt der Asklepios Klinik Wandsbek, Eintritt frei.
Bürgerhaus Barsbüttel, Soltausredder 20, Raum Stormarn

„Gut zu wissen“

Nackenschmerzen: Rückenblockade oder mehr?

Über dieses Thema referiert am Montag, 20. Februar 2017 ab 18:00 Uhr im Kulturzentrum Bürgerhaus Barsbüttel, Soltausredder 20, Herr Dr. Erik Fritzsche, Chefarzt der Asklepios Klinik Wandsbek.

Nackenschmerzen entstehen häufig durch Verspannungen oder Blockaden im Bereich der Halswirbelsäule. Ein kalter Luftzug im Auto oder Restaurant, eine Nachtschicht am Computer oder eine ruckartige Bewegung – schon ist es passiert: Der Nacken verkrampft und schmerzt. Jede kleinste Bewegung wird zur Qual. Die meisten Erwachsenen kennen das, was der Volksmund „steifer Nacken“ nennt. Zum Glück verschwinden die Beschwerden bei den meisten Betroffenen so schnell wie sie gekommen sind: Nach ein, zwei Tagen ist der Spuk dann wieder vorbei. Doch die Ursachen reichen von einer Muskelverspannung bis hin zu einer Blockade der kleinen Wirbelgelenke oder gar einem Bandscheibenvorfall im Halsbereich. Es gilt also genau auf die Symptome zu achten und im Zweifel lieber den Arzt aufzusuchen, gerade wenn die Schmerzen länger andauern.

Harmlose Verspannung oder lebensbedrohliche Erkrankung?

Einen Experten sollten Betroffene mit einem steifen Hals auch dann aufsuchen, wenn gleichzeitig Schmerzen in Arme und/oder Hände ausstrahlen. Mit Hilfe von Röntgenaufnahmen, einer Magnetresonanztomografie (MRT) oder Computertomografie (CT) kann der Spezialist abklären, ob ein Bandscheibenvorfall im Halsbereich vorliegt oder ob die Beschwerden auf Verschleißerscheinungen beruhen. „Es existieren sieben Halswirbel, die wie eine Einheit zusammenarbeiten und so die Bewegungen in der Halswirbelsäule ermöglichen“, verdeutlicht Dr. Erik Fritzsche Chefarzt der Asklepios Klinik Wandsbek. „Schon kleinste Veränderungen können deshalb Schmerzen auslösen.“

Chefarzt Dr. Erik Fritzsche gibt am 20.02.2017 ab 18 Uhr im Bürgerhaus Barsbüttel einen Überblick über den aktuellen Stand der Behandlung und Möglichkeiten der Prävention.

Rubrik
Beratung
Kurse / Seminare
Vorträge / Lesungen / Diskussionen

Veranstaltungsort
Bürgerhaus Barsbüttel
Kontaktdaten
Telefon: 040 6700853
E-Mail:
Homepage: www.buergerhaus-barsbuettel.de
 

rss-alt